sensitive area martin menzel homepage
sensitive area martin menzel startseite über martin menzel projekte martin menzel medien kontakt

Start

Willkommen! Filmisch Geschichten zu erzählen ist mein Leben.

Dabei liebe ich es genauso, im Ausprobierlabor des Schnittraumes an der Erfüllung einer Vision eines Regisseurs/ einer Regisseurin zu arbeiten, als auch als Autor und Regisseur eigene Ideen zu realisieren. Ich will schaffen, ich will lernen, ich will neue Welten betreten!

Ich bin: Geschichtenerzähler, erster Zuschauer, Techniker, Dramaturg, Schnellschnitzer, Mitdenker, Schauspielerfreund, Regisseursversteher, Hebamme, Rettungssanitäter, Zauberer, Filmfreak, Filmmusiksammler, Nussesser, Kaffeetrinker... und vieles mehr. Mein Spielfeld: Spielfilm, Dokumentation, Fernsehreportage, Trailer.

Auf den folgenden Seiten können Sie mehr über mich und meine Projekte erfahren und natürlich mit mir in Kontakt treten. Vielleicht ergibt sich eine Chance, miteinander zu arbeiten. Ich freue mich darauf!

News

  • Sendetermine im August: Die große ZDF-Bilanz zu 30 Jahren Deutschland seit dem Mauerfall

    Mit den Autoren Christiane Hübscher und Christian Bock erarbeite ich den Sommer über am Schnittplatz eine spannende Bestandsaufnahme unseres Landes im Vorfeld des 30-jährigen Jahrestages der friedlichen Revolution und folgenden deutschen Wiedervereinigung. Eine Produktion von SPIEGEL TV.

    Sendetermin Teil 1: "Die Deutschland-Bilanz: Blühende Landschaften? Die Einheit im Geldbeutel", 45 Min.: Mittwoch 06.08.2019, 21:00, ZDF

    Sendetermin Teil 2: "Die Deutschland-Bilanz: Ein Volk? Von einheit und Zwietracht", 45 Min.: Mittwoch 08.08.2019, 22:35, ZDF

  • Sendetermin im Juni: Eine aufwühlende aktuelle Reportage

    Für das ZDF habe ich mit Detlef Schwarzer eine neue Reportage der Sendereihe "ZDFzoom" geschnitten.
    Autor Detlef Schwarzer geht der Frage nach, ob nach vielen schweren Fällen von Kindesmissbrauch in Familien, bei denen die Jungendämter beim Kinderschutz versagt haben, jetzt ein fataler Übereifer eingetreten ist: Kinder werden in Deutschland massenhaft auf Verdacht ihren Familien entrissen und ins Heim gesteckt. Wo ist der Fehler im System - überreagieren die Jugendämter aus Angst vor Fehltritten?

    Sendetermin
    "ZDFzoom", 30 Min.: Mittwoch 05.06.2019, 22:45 - 23:15 Uhr , ZDF

  • Jetzt auf DVD und Video on Demand: "Matti und Sami und die drei grössten Fehler des Universums"

    Der wunderbaren Kinderfilm, den ich letztes Jahr für Regisseur Stefan Westerwelle im Schnitt gestaltet habe, ist jetzt für zu Hause zu haben. Den Trailer zum Film kann man hier auf youtube ansehen.

    MATTI UND SAMI UND DIE DREI GRÖSSTEN FEHLER DES UNIVERSUMS garantiert spannende Unterhaltung für die ganze Familie! Die rasante und witzige Geschichte über den bemerkenswert einfallsreichen Jungen Matti basiert auf der beliebten preisgekrönten Romanvorlage von Salah Naoura. Die Brüder Matti und Sami werden gespielt von Mikke Rasch („Die wilden Kerle – Die Legende lebt!“) und Nick Holaschke („Lore“). Sabine Timoteo („Ein Freund von mir“) spielt die Mutter und Tommi Korpela („Die andere Seite der Hoffnung“) ist der Vater der beiden Jungs. Roy Peter Link („Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen“) gibt den taxifahrenden Onkel, der sich in Mattis einfallsreiche Aktivitäten, der Familie einen Urlaub in Finnland zu ermöglichen, hineinziehen lässt.

    Zum Inhalt: Das Universum muss jede Menge Fehler haben, findet der zehnjährige Matti. Sonst wären die Menschen doch viel glücklicher! Sein Vater Sulo wäre kein Busfahrer, sondern Computerspiel-Entwickler, so wie er es sich erträumt. Seine Mutter müsste sich nicht länger über ihren cholerischen Chef in der Arztpraxis ärgern. Und Matti selbst wäre schon längst einmal mit seiner Familie in Sulos Heimat Finnland im Urlaub gewesen... Also beschließt Matti, dem Glück ein wenig nachzuhelfen und erfindet einen Lotteriegewinn. Es gelingt ihm tatsächlich, Mama, Papa und seinen kleinen Bruder Sami nach Finnland zu locken. Doch weil faustdicke Lügen meistens unvorhergesehene Konsequenzen haben, steht die Familie plötzlich ohne Geld, ohne Dach über dem Kopf und ohne Autoschlüssel da, mitten in der finnischen Pampa. Nun braucht Matti ganz dringend ein Wunder. Aber ob das Universum auch für so etwas zuständig ist?

    MATTI UND SAMI ist eine Produktion von Lieblingsfilm GmbH (Produzent: Philipp Budweg) mit AAMU FILM COMPANY LTD. (Produzent: Jussi Rantamäki) in Koproduktion mit NDR, KIKA, MDR und rbb. Die Münchner LIEBLINGSFILM verantwortete in der Vergangenheit Kinohits wie die Zeitreise-Trilogie „Smaragdgrün“, „Saphirblau“, „Rubinrot“ und die äußerst erfolgreichen Verfilmungen der bei Groß und Klein beliebten Geschichten um Rico und Oskar („Rico, Oskar und der Diebstahlstein“, „Rico, Oskar und das Herzgebreche“, „Rico, Oskar und die Tieferschatten“).

  • Projektvorbereitung für mein Spielfilm-Regiedebüt

    Das Drehbuch für mein Langspielfilm-Regiedebüt "Viel zu viel Gefühl" (AT), welches ich mit einer Drehbuchförderung der Mitteldeutschen Medienförderung MDM entwickelt habe, ist fertig. Produzent Philipp Budweg von Lieblingsfilm ist fleißig dabei, Finanziers und Realisierungspartner zu finden.

    Die kurzweilige romantische Sommer-Komödie behandelt das späte Coming of Age der alleinerziehenden Mara (40), die, um die Liebe zu finden, die festgefahrene Dynamik ihrer Familie aufbrechen muss. Oft ist man als Erwachsener in der Gegenwart der eigenen Eltern nicht nur die Tochter oder der Sohn, sondern man wird auch wieder zum Kind. In der Geschichte von „Viel zu viel Gefühl“ findet sich jeder wieder, der selbst eine Familie hat. Auf eine kluge und leichte Art und Weise setzt sich der Film mit der Beziehung zwischen erwachsenen Kindern und ihren Eltern auseinander, regt das Publikum zum Nachdenken an und bringt es mit ständig neuen absurden Ereignissen zum Lachen. Zudem ist „Viel zu viel Gefühl“ die knisternde Liebesgeschichte von zwei Menschen, die bereits einiges an „Gepäck“ von Lebenserfahrungen und Vorurteilen mit sich herumschleppen und lernen müssen, sich wie Teenager neu und unvoreingenommen aufeinander einzulassen. Der Film soll noch in diesem oder nächsten Sommer gedreht werden, drückt mir die Daumen , daß es klappt!



















design by COGGY